Business- und Kulturhaus  AU34
Business | Handwerk | Sport | Kunst | Kultur

Das "Mogler-Haus"  ist ein Komplex eines ehemaligen Industriegebäudes aus dem frühen Beginn des letzten Jahrhunderts (Anfang 1900) und einem großem Neubau im Innenhof aus dem Jahre 1990. Im Jahre 2000 wurde das gesamte Gebäude grundlegend saniert. Das Anwesen ist seit  Juni 2015 im Privatbesitz des Heilbronner Investors und Dipl.-Bauingenieurs Zeki Öztas. Für die Anmietung von Gewerbe, Handwerk, Sport, Kunst und Kultur wurde Ende 2016 die Nutzungsänderung in ein "Business- und Kulturhaus Heilbronn AU34" genehmigt. Eine Bebauungsplanänderung des Regierungspräsidiums für Kunst und Kultur war Voraussetzung, wurde beantragt und schließlich ebenso zugestimmt. Unterschiedliche Mieter aus fast allen Bereichen arbeiten auf 6.000 m² nebeneinander unter einem Dach, so dass das Haus in dieser Form einzigartig in Heilbronn ist. Zur Zeit befindet sich das Gebäude im laufenden Renovierungs- und Verschönerungsprozess. Neben zweier Fluchttreppen zur Hofseite, wird in den nächsten Monaten ein Speiselokal mit Außenbewirtung realisiert. Seminar- und Tagungsräume für diverse Veranstaltungen sind nun möglich und werden angeboten.    

Technische Details:

  • Grundstücksfläche: 3.000 m²
  • Gewerbeflächen in der Größe von 6.000 m² für Business, Sport, Kunst und Kultur
  • Neubau Bürotrakt im Innenhof Länge 32m x Breite 22m
  • Altbau: Seitenlängen von 53m x 44m
  • zu vermietende Gewerbefläche: 6.000,00 m² voll unterkellert
  • Anzahl Räume: ca. 150 ( 12 - 150 m²)
  • Etagen: 4 (UG-2.OG)
  • Raumhöhen: 3,70 m
  • Eingänge: 5 Außeneingänge (A, B, C, D, E)
  • Treppenanlagen: 2 Stahltreppen im Außenbereich, 3 Treppenhäuser im Innenbereich
  • Terassen: Ostbereich Richtung Wartberg (80 m²) und eine Innenterrasse Westbereich (110 m²)

Ausstattung:

  • Küchen: 4 Stück
  • Parkplätze: 25 Stellplätze für Autos
  • Stellplätze mit Anlehnbügel für Fahrräder : 20 Stück
  • Sanitäre Anlagen: 10 WC-Anlagen für Damen und Herren weilweise mit Duschbereich
  • Seminarraum mit Teeküche: 140 m²
  • Kantine: 160 m² im 1. OG
  • Aufzüge: 1 Lastenaufzug im Innenbereich
  • 1 Hebeaufzug im Außenbereich
  • Brandschutz: BMZ Siemens geschaltet auf Feuerwehr (250 Melder)